Die aktuelle Saison bietet euch schier unendliche Möglichkeiten in der Kleidergestaltung. Kleider im Lingerie Look, Maxikleider im Boho – Style oder auch 60ies Kleider laden euch ein, eure Weiblichkeit zu feiern. Etwas zu feiern gibt es nämlich auf jeden Fall und zwar, dass nur Frauen Kleider tragen können. Damit seid ihr den Herren weit überlegen und dürft eure Körper so zur Schau stellen, wie ihr es wollt. Doch wer nun verzweifelt, weil ihm kein passendes Sommerkleid über den Weg gelaufen ist, der kann beruhigt sein. Für jede Figur gibt es auch das passende Kleid und so schauen wir heute auf den Apfel-, Birnen-, I-Form- und Sanduhr- Typen und verraten euch, welche Kleider euch am besten stehen.

[block]1[/block]

Apfel- & Birnenfigur

Beginnen wir mit dem geläufigsten Figuren- Typen, dem Apfel- Typ. Apfeltypen sind recht schlank, außer in der Mitte des Körpers. Dort können Hüften oder Bäuchlein einen zur Verzweiflung treiben. Enge Kleider passen nicht, auch wenn ihr sie noch so gerne tragen würdet. Der Apfel- Typ muss die Aufmerksamkeit auf die schlanken Beine und Arme lenken und so sind kurze Kleider genau das Richtige für euch. Anders geht es dem Figurtyp Birne. Beim ihm sind die Oberschenkel und die Hüfte am kräftigsten. Der Oberkörper ist vergleichsweise schmal und so ist klar, was ihr betonen müsst. Der Oberkörper rückt in den Vordergrund und so könnt ihr Cut Out Kleider mit bauschigem Rockteil, aber auch Empire- Kleider sehr gut tragen.

Sommerkleid rotes Kleid

I- Form & Sanduhr

Weiter geht es mit dem Figurtypen, der wie ein I aussieht. Groß und schlank seid ihr, habt aber wenig Kurven – leider! Brust und Po sind eher flach und die Taille eher gerade, Aber noch lange kein Grund zur Traurigkeit, denn die meisten Frauen würden sich um euren Körper reißen. Ihr könnt alles wunderbar in den Vordergrund stellen, denn mit den richtigen Kleidern sieht es aus, als hätte ihr Kurven. Tiefe Ausschnitte, kurze und auch lange Kleider machen sich bei eurer Figur bezahlt. Schön wird es mit Gürteln, die eure Taille betonen und so optisch noch ein wenig Kurven zaubern. Im kompletten Gegensatz dazu steht die Sanduhr- Figur, die an Oberarmen und Brust, genauso wie an Schenkeln und Hüfte eher ein wenig kräftig ausfällt. Dafür hat sie aber eine schmale Taille. Kurvige Figuren sind derzeit sehr gefragt, also hört auf, euch darüber Gedanken zu machen. Ihr solltet Abstand halten von XL-Silhouetten, Oversize ist tabu, weil sonst das ganze Styling sackähnlich aussieht. Besser ist es für euch, die Taille zu betonen. Kleider in X-Form sind genau das Richtige für euch, weil sie euren Körper umschmeicheln und ihn ins rechte Licht rücken.