Was Viele von euch nicht wissen: Die meisten Jeans sind weder fair noch nachhaltig produziert. Bilder von brennenden Jeansfabriken in dritte Welt und Schwellenländern haben sich ins Gedächtnis gebrannt und sind auch nicht mehr so schnell daraus zu löschen. Doch mittlerweile setzen sich viele Jeansfirmen immer mehr dafür ein, dass auch Jeanshosen fair und nachhaltig produziert werden. Das ist wichtig, um die Umwelt zu schützen, keine Kinderarbeit zu fördern und faire Bezahlungen zu gewährleisten. Wie ihr euch dafür einsetzen könnt, dass endlich alle Firmen gerecht und gut für die Umwelt produzieren und welche Technologien es schon gibt, die die Arbeitsbedingungen verbessern, verraten wir euch heute.

Neue Technologien ermöglichen Wandel

Die Jeansproduktion ist gar nicht so einfach. Durch verschiedenste Waschungen und Effekte werden Arbeiter gefährdet und die Umwelt verschmutzt. Oftmals wird das mit Chemikalien verseuchte Wasser einfach wieder ins Grundwasser abgelassen und das tut Mensch und Umwelt gar nicht gut. In dritte Welt Ländern interessiert es niemanden, da es für Produktionen keine Bedingungen gibt, dennoch gibt es viele Jeanslabels, die sich nun von allein dafür stark machen, dass die Umwelt nicht so belastet wird und Menschen faire Arbeitsbedingungen haben. So produzieren die meisten Firmen mittlerweile in Europa. Hier gibt es nämlich bestimmte Bedingungen, die eingehalten werden müssen. Auch Produzenten in der Türkei legen besonderen Wert auf Ressourcenschonung und handeln umweltaktiv.

Beached Jeans Pullover

So gibt es mittlerweile eine Technologie, die „SAVEtheWATER-Kitotex“ heißt, bei der 63 Prozent weniger Wasser in der Denimproduktion verschwendet wird. Auch bei den Chemikalien wird gegengesteuert. Herkömmliche Chemikalien kommen nicht mehr zum Einsatz und werden durch solche ersetzt, die biologisch abbaubar sind.

Faire Produktionen sind gerecht

Für die Mitarbeiter in solchen Fabriken hat sich das Blatt auch gewendet. Dort, wo früher Kinderarbeit an der Tagesordnung war, gibt es nun Verträge, die vorsehen, dass erst ab dem Alter von 15 Jahren gearbeitet werden darf. Es gibt strenge Gesundheitsvorschriften wie überall in Europa und die Standards, wenn es um Arbeitsbedingungen geht, sind sehr hoch. Zudem erhalten die Mitarbeiter einen fairen Lohn. Alles Punkte, die wichtig sind, um eine faire Produktion zu gewährleisten.

Used Look Jeanshose

Super ist auch, dass die meisten Firmen nun darauf verzichten, beim Sand Wash Quarzstaub zu verwenden. Der Used Look Effekt wurde früher nämlich so erzielt, dass Arbeiter mit Sandstrahlen auf die Jeanshosen eingesprüht haben, aber dabei sind sehr viele Lungenkrankheiten und Lungenkrebs entstanden. Atembeschwerden standen an der Tagesordnung. Nun gibt es mittlerweile ein neues Verfahren, bei dem Laserstrahlen zum Einsatz kommen, die den gleichen Used Look Effekt erzielen und dabei für die Arbeiter viel gesünder sind.

Doch wie erkennt ihr im Einzelnen die Jeanslabels, die fair handeln? Es gibt verschiedene Siegel, auf die ihr achten könnt. Zum einen gibt es das GOTS Siegel, das sich mit einer ökologischen Produktion beschäftigt und auch das Fair Water Fondation Siegel, das soziale Standards überprüft.