Ach ja, der liebe Mustermix. Er ist immer noch überall zu sehen und das schon seit dem letzten Jahr. Der Sommer letzten Jahres wurde bunt und so bunt wird auch dieser Sommer diesen Jahres. 2015 seid ihr noch mutiger und cooler beim Mustermix unterwegs, doch ein paar Regen solltet auch ihr beachten. Nicht alles, was zur Zeit in den Läden hängt, passt auch zusammen und so solltet ihr nicht einfach nur bunt miteinander Muster mixen, sondern auch darüber nachdenken, was zusammen passen könnte. Damit euch kein Fauxpas passiert, zeigen wir euch heute, wie ihr Muster richtig kombiniert.

[block]2[/block]

Diese Muster liegen im Trend

Um Muster richtig kombinieren zu können, muss erst einmal geklärt sein, welche Muster im Sommer 2015 wirklich angesagt sind. Blumenmuster sind überall zu sehen und auch geometrische Muster liegen voll im Trend. Streifen und Punkte lassen sich wunderbar kombinieren und auch das wohlbekannte, kunterbunte Paisley- Muster ist wieder mit von der Party. Neu hinzugekommen sind Obst- Prints, die Allover mit Bananen, Äpfeln, Mandarinen, Melonen, Kirschen, Erdbeeren und sogar Himbeeren aufwarten können. Besonders tropische Muster wie Urwald, wilde Orchideen und Ananas verzaubern im Moment. Ihr seht also: Viele, viele Muster, die wild miteinander kombiniert werden können. Auf den ersten Blick passt natürlich alles miteinander zusammen – es soll schließlich wild, bunt und gemixt werden. Doch auf den zweiten Blick steht ihr dann vor dem Spiegel und seid euch einfach nicht sicher, ob ihr den Look wirklich so tragen könnt. Kein Problem, wir verraten euch, was geht und was nicht geht.

mustermix-rock-flowerprint

Auf die Farbgruppe kommt es an

Wenn Kleider, Hosen, Blusen und Röcke nämlich im Allover- Druck daherkommen, müsst ihr nicht alles miteinander kombinieren. Natürlich gibt es keine starre Regel, die besagt, welche Prints zusammenpassen und welche nicht, aber ein wenig passen sollte es dann doch schon. Besonders schön hierbei sind wilde Prints aus Obst, Dschungel, Paisley und auch Ethno- Muster in Kombination zu Punkten oder Streifen. Hier seid ihr Sdtyling- Sicher und könnt eigentlich nicht viel falsch machen. Auch die Kombination aus Querstreifen und Blumen ist sicher. Mit grafischen Prints steht ihr übrigens auch auf der sicheren Seite: Sie passen ebenso zu Streifen und Punkten wie zu ganz wilden Mustern aus Animal, Ethno und Paisley. Meist hängt es bei einem Mustermix auch nicht damit zusammen, ob die Muster harmonieren, sondern ob die Farben im Hintergrund miteinander vereinbar sind. Hier setzt ihr ganz einfach auf die gleichen Hintergrundfarben oder auf harmonierende Hintergrundfarben. Dabei legt ihr einfach Wert auf Komplementärfarben, die passen grundsätzlich zusammen. Wer nun zu Ringelstreifen in blau- rotem Muster setzt und nun einen Urwald- Rock mit roten Blumen dazu trägt, ist definitiv auf der sicheren Seite. Gleich verhält es sich auch mit Alloverdruck- Kleidern, die zu Strickjacken in der gleichen Farbe mit Punkten getragen werden. Einfach super dieser Mustermix!