Was hält das nächste Jahr für Modetrends für euch bereit? Was kommt Neues in den Kleiderschrank und wie tragt ihr die neuen Teile? Ist wieder viel Denim dabei und gibt es auch Trends, bei denen ihr sofort die Augen verdrehen würdet?

Wir haben uns einmal umgeschaut und wollen euch heute die ersten Modetrends für das neue Jahr in unserer Trendvorschau vorstellen. Mit dabei sind einige Denim Looks, die durch Hosen, aber auch durch Farben von sich überzeugen. Genauso gibt es ganz neue Kleider, coole Jacken und einen Trend, mit dem wohl niemand mehr gerechnet hätte. Vorhang auf für die neuesten Modetrends fürs nächste Jahr! Auf diese Trends dürft ihr nicht verzichten!

Modetrends: Weißes Denim – Der helle Wahnsinn!

Denim wird im nächsten Jahr nicht mehr nur Blau, sondern auch wieder weiß. Nach all dem Dark Denim und Raw Denim freut es uns, euch heute mitteilen zu dürfen, dass weißer Denim im kommenden Jahr wieder voll angesagt sein wird.

Die weißen Teile machen bald eine blendende Figur und wer immer schon weiße Jeanshosen geliebt hat, kommt im nächsten Jahr voll auf seine Kosten. Alle Modelle, von Straight Leg Jeans über Cropped Pants bis hin zu Bootcut Jeans und Skinny Jeans kommen im weißen Farbton daher. Darüber hinaus können weiße Shorts, weiße Jeansjacken, weiße Jeanskleider und weiße Jeansröcke punkten.

Getragen wird der Look ganz natürlich und nicht wild. Beige und Braun wird dazu gemischt, ein paar Pastelltöne geben den Ton an und Grau darf natürlich auch nicht fehlen. Ein Look, der maskulin und feminin zugleich ist. Ein super Look für den kommenden Frühling!

Blazerkleid? Auf jeden Fall!

Ähnlich gefragt sind im nächsten Jahr Blazer. Allerdings nicht in Form von kurzen Blazern, die im Job getragen werden, sondern als Blazerkleid. Der Look sieht aus, als hättet ihr einen langen Blazer und nichts darunter. Zugegeben, der Look ist ziemlich edgy und auch ein bisschen mutig, aber mit ihm zieht ihr die Blicke auf euch.

Blazerkleider zeigen sich dabei auf ganz verschiedene Arten und können auch im Schnitt und in der Länge variieren. So gibt es oversize Blazer mit dickem Revers und nur einem Knopf, die bis zum Knie gehen, genauso aber auch taillierte Blazer in enger Optik mit Stehkragen und Dreiknöpfen, die in diesem Fall natürlich alle geschlossen werden.

mac bluse hose daunenjackeBei den Farben und Mustern habt ihr die freie Wahl. Von Pastelltönen wie Rose und Mint über neutrale Töne wie Grau, Schwarz und Beige bis hin zu Pudertönen, dunklen Farben wie Tannengrün und Bordeaux bis hin zu Hellblau ist alles dabei. Bei den Mustern ist besonders Karo in all seinen Formen angesagt, aber auch Punkte und Streifen können sich sehen lassen.

Tagsüber wird das Blazerkleid casual mit Sneakern getragen und am Abend könnt ihr es mit High Heels in den Fokus rücken. Dabei zeigt es, wie wandelbar es ist. Im Winter tragt ihr es zu dickem Schal und kuscheliger Mütze, im Frühling darf es ein süßer Taillen- Gürtel sein, um eure Mitte zu betonen. Sieht cool aus und ist endlich einmal etwas ganz anderes!

Breit, weit – Die neuen Jeanshosen

Noch ein Modetrend, der aus dem Denim Bereich kommt und nächstes Jahr ganz groß sein wird: Breite, weite Jeanshosen mit ausgestelltem Bein. Dabei geht es jetzt aber nicht wieder um Schlaghosen, sondern über komplett breit geschnittene Hosen.

Der Schnitt ist schon ab dem Bund weit, sodass die Hose ziemlich locker über den Po, die Oberschenkel und die Waden fällt und auf den Schuhen locker aufliegt. Eng ist hier wirklich gar nichts mehr und so wie es aussieht, müsst ihr der Skinny Jeans erst einmal Goodbye sagen. Aber keine Angst, auch sie kommt wieder im nächsten Jahr.

Die breiten, weiten Jeanshosen kommen in den unterschiedlichsten Looks daher, aber nicht in Farben. Schwarz, Weiß, Grau und bunte Töne haben Sendepause. Dafür gibt es Raw Denim, Blue Denim, Dark Denim und Bleached Denim. Einen kräftigen Used Look oder gar Destroyed Look sucht ihr aber vergeblich, denn die sind bei diesem Trend gerade nicht angesagt.

Die weiten Jeans zaubern wunderbar entspannte Outfits und sehen vor allem zum Layering Look und anderen gemütlichen Styles gut aus. Wer die neue Trendjeans kombinieren will, setzt auf Hoodies oder andere weite Pullover. Grob- und Feinstrick lässt sich am besten kombinieren. Auch Capes und Mäntel, die weit geschnitten sind und lässig getragen werden, können gut kombiniert werden. Als Schuhe empfehlen wir lockere Sneaker oder Boots. Das unterstreicht das restliche Styling.

Lederjacken als Bikerjacken

Nun schwenkt unser Blick aber in Richtung Oberteil. Die Trendjacke für das nächste Jahr zeigt sich in Form von Lederjacken. Nachdem sie im letzten Jahr von Jeansjacken abgelöst wurden, sind sie im kommenden Frühling wieder am Start, um euch eine rockige Attitüde zu geben.

Allerdings ist nicht jede Lederjacke angesagt, sondern vor allem Bikerjacken. Wer sein eigenes Road Movie drehen möchte oder gerade seinen Motorradführerschein gemacht hat, ist bei ihnen an der richtigen Adresse. Bikerjacken gehören auf die Straße und bestechen in den neuesten Streetstyles mit einer bisher ungekannten Art von Lässigkeit.

Die Farbe Schwarz ist allgegenwärtig und es wird auch gar nicht nach einer anderen Farbe gefragt. Schwarz wird als die Modefarbe für Bikerjacken anerkannt. Vom Style her zeigen sich Bikerjacken fast einheitlich. Ein seitlicher Reißverschluss, der die Jacke sogar cool aussehen lässt, wenn sie geschlossen ist, ein Revers, das mittelgroß ausfällt, Druckknöpfe am Revers, damit ihr es befestigen könnt und Taschen mit Reißverschluss, die nicht nur Dekoration sind.

Ein cooler Look, der nur noch durch ein komplett edgy Styling getoppt werden kann. Bikerjacken aus Leder werden in diesem Jahr gern mit schwarzen Skinny Jeans, lockeren, weiten Oversize Shirts kombiniert und Dr. Martens kombiniert. Wer auf Bandshirts setzen möchte, kann das auch tun, aber Justin Biber sollte dabei lieber Zuhause bleiben. Der Look ist nämlich durchweg rockig!

Einteilig gut aussehen

Nun wird es wieder einteilig. Nein, wir wollen damit nicht sagen, dass die Mode langweilig wird, nur das Einteiler wieder schwer gefragt sind. Dabei geht es aber nicht um den allzeit beliebten Jumpsuit, der erst im Sommer erst wieder so richtig auftaucht, sondern um den großen Bruder der Jumpsuits: Den Overall.

Overalls sind ab Januar das perfekte Teil für jeden Moment in eurem Leben. Sie sind super einfach zu stylen und geben optisch einiges her. Kurz hineingeschlüpft, seid ihr schon komplett angezogen und könnt auf die Straße gehen. Darüber hinaus haben sie großes Style- Potential, wenn ihr sie mit den richtigen Accessoires kombiniert.

hippie shorts bluse hutDoch farblich und schnitt technisch hat der Overall auch einiges zu bieten. Ihr könnt auf weißes Denim genauso setzen wie auf Blue Denim oder Raw Denim. Auch aus Cord kommt der Overall daher, dann allerdings eher in Farben. Rostrot, knallig Pink oder auch edgy Senfgelb kann es werden. Fließende Materialien wie Seide oder Taft gibt es aber auch. Hier haben Pudertöne, Brauntöne und natürlich Beige Hochkonjunktur und sind nicht mehr von der Bildfläche wegzudenken.

Vom Schnitt her gibt es viele verschiedene Overalls. Es gibt solche mit vielen Falten, die Volumen schaffen, aber auch welche, die eng anliegen. Es gibt Overalls, denen man ansieht, dass es Overalls sind (beispielsweise mit einem durchgängigen Reißverschluss), aber auch solche, bei denen der Look aussieht, als würdet ihr eine Jeans und eine Jeansjacke tragen. Für was ihr euch entscheide, bleibt euch überlassen, denn jeder Look mit dem Overall sieht cool aus.

Getragen wird der Overall im nächsten Jahr tagsüber am liebsten mit Boots und abends mit High Heels. Eine coole Tasche dazu, eine Sonnenbrille auf der Nase und einen Gürtel in der Taille und schon steht der gesamte Look. Mehr braucht es wirklich nicht, um ein cooles Styling zu erschaffen.

Batik ohne Hippie- Attitüde

Zum Schluss werfen wir noch einen Blick auf einen Trend, den ihr hauptsächlich aus dem Sommer kennt und dem viele eher mit entsetzen Augen entgegen schauen. Doch tatsächlich gestaltet er sich im Frühling wunderbar sanft und schick zugleich. Die Rede ist von Batik.

Der Trend um die kunterbunt gefärbten Teile, die mal schick und mal ziemlich hippie- mäßig daherkommen, geht in eine neue Runde. Auch wenn die Flower Power Bilder von bunt eingefärbter Hippie Kleidung sofort im Kopf auftauchen, wenn das Wort Batik fällt, sind die Looks im kommenden Frühling doch irgendwie erwachsen geworden.

Die neuen Batik- Teile sehen cool und edgy aus. Sie müssen nicht mehr um jeden Preis auffallen, tun es aber meistens trotzdem. Oft werden nicht mehr viele Farben miteinander gemischt. Es wird sich auf ein Ton festgelegt und dieser dann auf nur einem Kleidungsstück getragen. So gibt es einen weißen Pullover mit dezenten Batik- Streifen in Rot oder auch schwarze Batik- Muster, die super lässig aussehen.

Mit der Lässigkeit hat es der Trend sowieso. Um nicht wieder komplett in die Hippie Richtung abzudriften, kombiniert ihr feminine Silhouetten und hauptsächlich die Farbe Schwarz. Endlich einmal ein Batik Look, der jedem gefällt und der optisch einiges hergibt.

Hier gibt es die coolsten neuen Trends für euch: