Jeder arbeitende Mensch hat eine bestimmte Anzahl von Urlaubstagen pro Jahr zur Verfügung, die er schon recht früh Anfang des Jahres zeitlich festlegen muss. Auf diese Weise funktioniert die Urlaubsplanung in den Betrieben schon seit Jahren. Wer seinen Urlaub nicht im sonnigen Süden verbringen möchte, sondern im eigenen Land bleibt, braucht in den meisten Fällen Glück beim Wetter. Deutschland ist wettermäßig nicht so gefestigt, dass man von einem beständigen Sonnenschein im Sommer ausgehen kann. Oft sind die Temperaturen kühl und regnerisch, manchmal ist es auch heiß und trocken. Um im Urlaub für die unterschiedlichen Wetterlagen gerüstet zu sein, empfiehlt es sich, auch die regionalen Besonderheiten zu beachten.

Urlaub an Nord- oder Ostsee

Urlaub am Meer kann in Deutschland sowohl an der Nordsee wie auch an der Ostsee durchgeführt werden. Beide Meere unterscheiden sich in ihrer natürlichen Eigenschaft voneinander und führen fast zu zwei Parteien. Die Nordsee ist von ihrem natürlichen Wellengang unruhiger und stellt damit für so manchen Wassersportler genau die richtige Grundlage dar. Surfer sind besonders in St. Peter Ording zu finden, hier lädt zusätzlich auch der große und breite Sandstrand zum Urlaub ein. Diese Urlaubsregion ist besonders beliebt, auf der Halbinsel Eiderstedt lässt es sich sehr gut Urlaub machen. Der 12 Kilometer lange Strand ist zu jeder Jahreszeit die ideale Umgebung, um sich zu erholen. Im Sommer ist hier natürlich besonders reger Betrieb, trotzdem tritt man sich nicht auf die Füße. Jeder kann seine Freizeit nach seinen Vorstellungen erleben. Spazieren gehen oder Baden, Muscheln suchen oder auch mit dem Pferd an der Wasserkante vorbeireiten ist alles möglich. Zahlreiche Ferienwohnungen oder Ferienhäuser stehen für die Gäste bereit, ebenso sind aber auch Hotelzimmer oder ein Zimmer in einer netten Pension zu finden. Etwas weiter nördlich liegen die nordfriesischen Inseln Amrum, Föhr und Sylt. Hier ist im Sommer ebenso viel los wie an der Festlandküste, das Inselflair trägt aber noch einmal zusätzlich zu einem schönen Urlaub bei.

boot_auf_usedom

Jenamu / pixelio.de

Die Ostsee mit ihren alten Seebädern

Die Ostsee bietet mit ihrem relativ ruhigen Wasser für so manchen genau die richtige Grundlage für Urlaub. Flensburg im Norden liegt ebenso an der Ostsee wie Usedom im Osten. Das Landschaftsbild um die Ostsee herum ist geprägt von Sandstränden und Steilküsten, von Wäldern, die bis an den Strand reichen und von kleinen Orten. Ein angenehmes Klima sorgt dafür, dass die Menschen gerne an die Ostsee kommen, um sich zu erholen. Das war auch schon vor vielen Jahrzehnten so, als die alten Seebäder gegründet wurden. Heute sind die Orte Travemünde oder Timmendorfer Strand, Boltenhagen oder Warnemünde immer noch ein beliebtes Urlaubsgebiet. Besonders die Insel Rügen wird jährlich von vielen Urlaubern aufgesucht, sie hat alleine eine Küste von 570 Kilometern aufzuweisen. Auch hier überzeugt die Natur in ihrer Vielfalt und abwechslungsreichen Schönheit.