Auch in diesem Sommer noch wird euch die Farbe Weiß in all ihren Facetten bereichern. Moment, in alle ihren Facetten? Weiß bleibt doch Weiß, oder? Eben nicht! Weiß kommt in verschiedenen Schattierungen daher, auch wenn es sich im ersten Moment ein wenig seltsam anhört. Weiß ist nicht mehr nur länger die Farbe der Unschuld und Reinheit – Nein, weiß kann das sein, was es möchte. Doch wie schafft die Farbe Weiß nun den Absprung und wirkt sogar manchmal ein wenig rockig? Ganz einfach: Weiß kommt in Strukturen und Texturen daher. Die Farbe bleibt zwar gleich, aber die Materialien ändern sich. So gibt es die verschiedensten Wirkungen und auf die wollen wir heute einen genaueren Blick werfen. Vorhang auf für 50 Shades of White.

Weiß-kann-auch-anders

Weiß kann auch anders

Unschuldig, süß, mädchenhaft? Das waren die Adjektive, mit denen Weiß oft beschrieben wurde. Doch damit ist jetzt endgültig Schluss! Weiß kann so viel mehr als das und das beweist es euch im kommenden Sommer. Je nach Materialgebrauch kann Weiß nämlich ganz unterschiedlich wirken. Stellt euch zum Beispiel eine glänzende Oberfläche vor. Latex, Lack und auch Wetlook- Materialien glänzen und so bricht sich das Licht einfach anders als in zum Beispiel Jeans oder Wolle. So wirkt der Look rein, aber auch speziell. Das Weiß kann jedes Mal anders wirken aufgrund der Lichtbrechung und der Beschaffenheit der Materialien. Bei Wolle und Baumwolle wirkt es eher matt, Rippenware erschafft verschiedene Konturen, weiße Strumpfhosen lassen die Haut durchscheinen und sehen durchsichtig aus. Transparente Stoffe und Spitze sind dabei besonders gefragt, denn nur so kommt der Look am besten heraus.

Weiß-perfekt-kombiniert

Weiß perfekt kombiniert

Trend ist nun, verschiedene Materialien in Weiß miteinander zu kombinieren und so Spannung zu erzeugen. Nehmt ihr nun zum Beispiel einen weißen Jeansrock, tragt dazu eine weiße, fast durchsichtige Strumpfhose mit weißen Lack- Pumps und einem transparenten Oberteil mit weißem BH darunter, seid ihr perfekt angezogen und habt den Trend verstanden. Schön wird es aber auch, wenn es unkomplizierter wird. Eine weiße Jeanshose in Kombination mit einem weißen Spitzenhemd geht natürlich genauso. Hübsch sind auch Jersey- Stoff, die weich fallen als Joggingshose in Kombination mit einem Oberteil aus Seide, das zwar auch weich fällt, aber gleich komplett anders aussieht.