Es ist wieder soweit! Die Frühlingstrends stehen vor der Tür! Der Frühling ist endlich da! Bei dem ganzen Schmuddelwetter in letzter Zeit habt ihr ihn erwartet und auch wirklich verdient! Die ersten Blumen strecken die Köpfe aus dem Boden, die Sonne lässt sich endlich wieder öfter blicken und eure Laune ist gar nicht mehr so schlecht.

Klar, der Winter Blues steckt euch noch in den Gliedern, aber auch dieser kann euch nicht daran hindern, die neuesten Frühlingstrends zu entdecken! Sie machen euch jetzt schon Vorfreude auf den Sommer und lassen zum ersten Mal ein bisschen Haut blitzen.

So zeigen sich in diesem Jahr Pastellfarben, weiße Jeanshosen, Trainingsjacken, die außerhalb vom Sport getragen werden, Socken mit Sandalen, Puffärmel in coolen Looks und bunte Perlenarmbänder von ihrer besten Seite.

Wir verraten euch, wie ihr die Frühlingstrends jetzt tragt und wie ihr sie super in eure Garderobe integrieren könnt.

Frühlingstrends: Pastell darf nicht fehlen

Was wären die Frühlingstrends ohne Pastell? Pastellfarben sind prädestiniert für den Frühling und sorgen für die dringend benötige Frische im Kleiderschrank. Die dunklen Farben vom Winter werden nun aussortiert und nach hinten verfrachtet. Neu hinzu kommen die schönsten Pastelle, die nun eure Garderobe auffrischen und sie zu neuen Looks inspirieren.

So zeigen sich süßes Rosé, helles Himmelblau, zitroniges Sorbetgelb zusammen mit sanftem Violett, seichter Pistazie und bonbonhaftem Mint. Kein sanfter Ton wird ausgelassen. Dabei sehen sie nicht nur lecker aus, sondern auch noch fröhlich und erfrischend. Auch die Pantone Trendfarbe Koralle kann hier punkten.

Getragen werden sie gern mit Beige, Wollweiß, Nude und den verschiedenen Brauntönen. Die Hauptsache ist, dass die dezenten, sanften Töne miteinander harmonieren und nicht durch zu dunkle (Schwarz, Dunkelblau), zu grellen (Neonfarben) oder zu knalligen Tönen (kräftiges Orange, Erdbeerrot, Grasgrün) gestört werden.

Sie bleiben gern unter sich und vertragen sich auch sehr gut. So könnt ihr sie entweder ganz dezent, in Kombination mit Beige, Nude oder Wollweiß, aber auch spannender, in Kombination mit sich selbst im Komplett Look oder mit anderen Pastelltönen, tragen.

Bei der Kleiderwahl habt ihr die freie Auswahl. Es gibt violette Jeanshosen in spannenden Looks, aber auch himmelblaue Blusen, mintgrüne Pullover, hellgelbe Jeanshemden oder rosafarbene T-Shirts. Es gibt nichts, was es nicht gibt und so könnt ihr alles mit allem kombinieren, aber auch Ton in Ton gehen. Das bleibt euch überlassen.

top blumen gelb frau

Trainingsjacken fernab vom Gym

Weiter geht es bei den Frühlingstrends mit den Trainingsjacken. Was im Winter die Puffer Jackets und in der letzten Saison die Bomberjacken waren, sind in diesem Frühling die Trainingsjacken. Sie treten einen Retro Trend los, der sich gewaschen hat und nicht nur bei sportlichen Looks die Überhand behält.

Trainingsjacken sind die neuen Biker Jacken. Sie kommen im Retro Look aus den 70iger, 80iger und 90iger Jahren daher, sind aber nicht mehr so schrill wie damals. Sie greifen die aktuellen Trendtöne auf, haben aber den Schnitt und die Muster aus vergangenen Tagen. So gehen sie eine perfekte Symbiose aus Neuzeit und vergangenen Tagen ein, was den Look mit ihnen noch spannender gestaltet.

Farblich dreht sich alles um Pastelltöne, die in geometrischen Mustern daherkommen, genauso aber auch um knallige Farben aus den 70igern, die wiederum mit dunklen Farben wunderbar harmonieren und um dunkles Blau, dezente Streifen auf den Armen und farblich abgesetzte Ärmel.

Getragen werden sie am liebsten im Kontrast zu Kleidern und Röcken. Hier können sie richtig punkten, denn neben dem coolen Aussehen bieten sie euch an manch kalten Tagen im Frühling und auch an nicht ganz so warmen Sommerabenden ein kuscheliges Plätzchen. Sie können euch einhüllen und warm halten.

Das Beste aber ist, dass sie geschlossen und offen toll aussehen. Mel C von den Spice Girls wäre stolz auf euch. Die Trainingsjacken beweisen, dass sie viel zu schade fürs Gym sind und so haben sie nun endlich Ausgang! Freut euch drauf!

Weiße Jeanshosen gefragt wie nie

Ähnlich gefragt wie auch Pastelltöne ist in diesem Frühling die Farbe Weiß. Das kommt nicht von ungefähr, denn Weiß steht für einen Neuanfang. Die neue warme Saison hat gerade begonnen und so sprießen die weißen Styles wieder aus dem Boden. Sie zeigen sich aber nicht nur bei T-Shirts, Blusen, Jacken und Pullovern, sondern vor allem bei Jeanshosen.

Weiße Jeanshosen sind nicht mehr wegzudenken und überzeugen auf ganzer Linie. Dabei ist egal, ob ihr euch für Marlene Jeans, Skinny Jeans, Röhrenjeans, Wide Leg Jeans oder High Waist Jeans entscheidet. Sie liegen alle im Trend, denn nicht die Form entscheidet, sondern die Farbe.

Tragen könnt ihr sie zu den aktuellen Pastellfarben, aber auch zu jeglichen anderen Trends, die wir euch heute vorstellen. Zu knalligen Nuancen passen sie auch, aber dann gibt die weiße Jeans den Highlight- Rang ab. Alles, was in Konkurrenz mit ihr tritt (wie wilde Muster oder Neonfarben), ist nicht so gefragt. Die weiße Jeanshose will nämlich für sich alleine strahlen! Das hat sie auch verdient!

Sandalen & Socken = Dreamteam

Manche Frühlingstrends sind zugegebenermaßen noch ein bisschen kalt. So zum Beispiel die ganzen neuen Schuhtrends, die jetzt schon einen auf Sommer machen, obwohl dieser noch nicht einmal in Sicht ist.

Doch die Frühlingsgefühle könnt ihr nicht aufhalten. Eure Füße wollen an die frische Luft und so kauft ihr euch jetzt schon Sandalen. Die Auswahl ist groß. Es gibt Sandaletten, Mules, Riemchen- Schlappen, aber auch Riemchen- Sandalen oder Pantoletten. In allen Trendschuhen des Sommers bekommt ihr jetzt noch kalte Füße, doch die Fashionistas tragen sie schon jetzt.

Mit einem ganz einfachen, aber wirkungsvollen Trick. Sie tragen in den Sandalen Socken. Das hört sich auf den ersten Blick ein bisschen befremdlich an, ist aber eine super Möglichkeit, um direkt beim ersten Sonnenstrahl in die schönen neuen Sommerschuhe zu schlüpfen.

Die Socken sind dabei nicht weiß und öde, sondern aufregend erfrischend – genauso wie die Sandalen Trends. So gibt es sie in süßen Pastellfarben, mit dezenten Streifen und Punkten, aber auch geometrische Muster, farblich abgesetzte Hacken und Spitzen oder einfarbig in knalligen Nuancen.

Angesagt ist alles, was Laune macht und zu eurer Sandale passt. Getragen werden die Sandalen dann aber mit Jeanshosen oder Röcken zu dicken Mänteln. So wird der Kontrast verstärkt und der Look sieht noch cooler aus, als er es sowieso schon ist.

blumen korb kleid violett

Retro Trend im Frühling: Puffärmel

Die Power Puff Girls wären neidisch auf euch. Die niedlichen Puffärmel können in diesem Frühling nämlich mehr als punkten. Sie mischen sich unter die Frühlingstrends und überzeugen mit coolen Looks. Dabei gibt es nicht nur coole Farben zu sehen, sondern auch coole Kontraste.

Nun aber von vorn: Puffärmel sind seit einer ewig langen Zeit nicht mehr in der Mode aufgetaucht. Nun wurden sie außerhalb des Laufstegs wieder gesehen und – siehe da – sie machen immer noch eine gute Figur. Wer kleine Mädchen- Mode sucht in Rosa und Tütü wird leider enttäuscht, denn tatsächlich geht es bei diesem Trend um Damenmode, die ein verspieltes Element bekommt.

Puffärmel zeigen sich jetzt an Kleidern, Jacken und bei Blusen. Besonders bei Blusen sind sie angesagt und wirken außergewöhnlich stark, wenn es sich um minimalistische Mode handelt. So wirken die Puffärmel noch einmal ganz speziell. Oberteile im Corsagen Look können dabei besonders auffallen, da der Kontrast noch stärker dargestellt wird.

Farblich gesehen dreht sich alles um helle Töne und Muster. Blumen- und Ajourmuster (Lochmuster), aber auch dunkles Blau und Pastelltöne wie Rosé und Apricot lassen nicht auf sich warten. Die schicken Puffärmel Looks werden als Bluse oder Shirt am liebsten zur weißen Jeanshose oder zum Midi- Rock getragen.

Bunter Perlenschmuck

Zum Schluss überraschen wir euch bei den Frühlingstrends noch mit einem Accessoires Trend. Ganz ohne Accessoires können wir euch schließlich nicht gehen lassen. In diesem Frühling wird es jugendlich und frisch – und das auch bei den Accessoires.

Bunter Perlenschmuck ist angesagt. Er sieht aus, als wäre er von einem Kind hergestellt worden, nur dass es keine Plastikperlen sind, sondern ein hochwertiges Material. Die Perlenarmbänder sehen dabei aus wie selbstgemacht. Wer ein bisschen begabt ist, kann sie tatsächlich selbst machen und die bunten Perlen ganz nach dem eigenen Geschmack anordnen.

Zu kaufen gibt es Armbänder mit großen und kleinen, eckigen und runden Perlen und das in kunterbunten Farben. Ohrringe werden ebenfalls mit Perlen besetzt und können baumeln, aber auch nur als Stecker daherkommen. Haarspangen sind neuerdings auch mit den ganz kleinen Perlen besetzt.

Farblich dreht sich alles um knallige Nuancen. Der Regenbogen ist einmal quer vertreten. Es gibt aber auch Pastelltöne und durchsichtig farbige Perlen, die super süß am Handgelenk, im Haar oder am Ohr funkeln.

Hier gibt es mehr Trendkleider für Damen: