Das Jahr ist schon etwas vorangeschritten und bald kommt der Frühling in großen Schritten. Das Wetter wird immer wärmer und so kommen auch die neuesten Trends auf den Markt, die ihr noch vor einigen Wochen auf der Fashion Week sehen konntet. Da Denim in diesem Sommer mehr als angesagt sein wird, gibt es auch viele Jeanstrends, die sich vor allem in Form von neuen Jeanshosen zeigen. An ihnen sind die Trends auszumachen, die euch dieses Jahr noch lange beschäftigen werden und so werfen wir heute einen ganz genauen Blick auf die Denim Styles für das Frühjahr und den Sommer 2017.

Die Bootcut Jeans einmal anders

Als erstes werfen wir einen Blick auf die Bootcut Jeans, mit der in diesem Jahr noch viel passieren wird. Bootcut Jeans zeichnen sich durch eine zeitlose Passform aus, die von Damen und Herren gleichermaßen getragen werden kann. Der Klassiker unter den Jeanshosen ist alltagstauglich, bequem und unauffällig im Schnitt. Die Hose hat ihren Namen von den Boots, da sie so geschnitten wurde, dass Boots noch darunter passen. Doch die lässige Jeans kann auch anders. Einmal kommt sie im weitem, lässigem Schnitt daher und einmal ist sie noch enger geschnitten, als die Bootcut Jeans, die ihr bisher kennenlernen durftet. Auch die Looks fallen extremer aus, damit die Bootcut Jeans endlich einmal wieder ins Rampenlicht rückt. Gekrempelte Jeans treffen auf den Destroyed Look, umgeschlagene Jeans auf Stone Wash, ausgefranste Bootcut Jeans auf Used Look. Getragen wird sie in diesem Sommer auch nicht mehr am liebsten mit Boots, sondern mit coolen Sneakern, die nicht nur weiß sein dürfen, sondern auch kunterbunt und der Hose einen ganz neuen Look verpassen.

Sneaker Jeanshose Streetstyle

Die Mom Jeans in der zweiten Runde

Die nächste Jeans, auf die ihr in diesem Jahr setzen könnt und die euch auch bis tief in den Winter hinein noch begleiten wird, ist die Mom Jeans. Erst vor Kurzem hat sie ihr Revival gefeiert und ist seitdem von den Frauenbeinen nicht mehr wegzudenken. Mom Jeans zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine Karottenform haben und früher als besonders uncool galten. Doch heute ist das alles anders, denn hohe Bund und die Karottenform zaubern eine schöne Silhouette, die eure Vorzüge in den Vordergrund bringt. Mom Jeans sind auch heute noch in der typischen Form zu bekommen. Die Beine sind eng, die Beinabschlüsse noch enger und die Taille hoch. Neu dabei ist das Design, denn das traut sich in diesem Jahr tatsächlich etwas. Witzige und coole Patches reihen sich auf der Mom Jeans aneinander. Neuerdings gibt es sie auch im Used Look, mit destroyed Effekten und zweifarbig. Gern werden auch Falten in den Bund eingearbeitet, wodurch die Hose oben herum aussieht wie eine Chino. Getragen werden Mom Jeans am besten mit Riemchenpumps oder High Heels, damit der Mom Look komplett im Widerspruch steht.

Wäscheleine Jeansrock Latzhose

Darf nicht fehlen: Der Jeansrock

Zu guter Letzt wollen wir aber auch noch den guten, alten Jeansrock einwerfen, der in diesem Jahr sein Revival feiert. Jeansröcke kommen dieses Jahr in vielen verschiedenen Formen daher und überzeugen mit coolen, neuen Designs. Ganz klassisch wird es mit der Knopfleiste in der Mitte oder auch mit dem Schlitz an der Seite, der mehr zeigt, als dass er verhüllt. Neu ist, dass Jeansröcke nun auch in Midi- und Maxilänge daherkommen und so ganz neue Silhouetten erschaffen. Hübsch übrigens mit Ton in Ton Prints, die süß und verspielt daherkommen. Kleine Sterne oder kleine Herzen werden in Blau auf den Denimrock aufgedruckt und sehen einfach fantastisch aus. Getragen wird der Jeansrock am liebsten mit Kitten Heels, die durch ihre spitze Form optisch die Beine strecken (besonders wichtig bei Midi- und Maxilänge). Ihr könnt aber auch auf einen sportlichen Look mit Turnschuhen setzen – ganz wie ihr wollt!