Ein klassisches Outfit für das Büro ist gar nicht so einfach zu finden. In dieser Saison steht besonders die Hose im Vordergrund, die das ganze Outfit bestimmt. Bundfaltenhosen werden nämlich auch außerhalb des Büros getragen und sehen einfach fabelhaft aus. Damit ihr wisst, worauf ihr achten müsst, schauen wir uns die Marlene- Hosen einmal ganz genau von Bund bis Saum an.

Marlene Dietrich lässt grüßen

Durch Marlene Dietrich kam die Marlene Hose zu ihrem Namen. 1930 spielte sie in dem Film „Marokko“ eine Frau, die diese spezielle Hosenform gern getragen hat und so wurde der Kult um die Hose geboren. Auch heute noch ist die Marlene Hose eine richtiges Kultobjekt. Marlenes Lieblingsmodell war damals schon äußerst leger und hatte weit geschnittene Hosenbeine. Die Beine werden deswegen von der Hose „verschlungen“.

Marlene Hose Reißverschlusstaschen

Bundfalten, hohe Taille, fließende Stoffe

Der Bund der Marlene Hose ist charakteristisch hochgezogen. Er endet in der Taille, betont so die weibliche Silhouette und schmeichelt eventuellen Kurven. Die Taille kann zusätzlich mit einem Gürtel betont werden. Ebenfalls charakteristisch für die Marlene Hose ist die Bügelfalte, die in Anlehnung an die Herrenanzugshosen der 30iger Jahre angelehnt ist. Sie darf bei keinem Klassiker fehlen und so ist die Marlene Hose auch eher ein Klassiker unter den Frauenhosen. Die Bundfalte unterstützt die gerade Form der Hose und streckt die Beine optisch, sodass es aussieht, als hättet ihr ellenlange Beine. Aber Vorsicht: Wer klein ist, sollte bei der Marlene Hose aufpassen, denn sie staucht den Körper doch sehr. Große Frauen haben damit aber kein Problem. Durch die Abnäher am Bund fallen fließende Stoffe besonders schön.

Bürooutfit Businesslook Damenanzug

Auch farblich ein Highlight

Die Länge der Marlene Hose sieht bei flachen Schuhen besonders gut aus. Der vordere Saum sollte auf dem Schuh aufliegen. Wer eher klein ist, setzt auf High Heels, denn die strecken das Bein zusätzlich. Bei der Kombination mit High Heels sollte nur die Spitze des Schuhs sichtbar sein. Ganz wichtig: Die Hose sollte kurz über dem Boden aufhören. Farblich gesehen ist bei der Marlene Hose alles drin. Weiß ist hierbei ein absoluter Klassiker: zeitlos und stilvoll. Wer dazu einen weißen Blazer kombiniert, hat die Idee dahinter verstanden aus einer Hose eine Anzug- Kombination zu machen. Hübsch sind auch Modelle mit Nadelstreifen. Sie wirken besonders elegant, da sie an das männliche Pendant erinnern. Wer mehr Farbe möchte, setzt auf dunkles Grün, knalliges Blau oder auch Gelb. Gemusterte Stoffe wirken extravagant und edel und auch in Jeans kommt der Klassiker ganz fantastisch daher.