Mehr als eine perfekte Jeans braucht Man(n) selten, um glücklich zu sein. Doch die perfekte Jeans für den eigenen Körper zu finden, gestaltet sich bei den Herren mindestens genauso schwierig wie bei den Frauen. Der Unterschied aber ist, dass Frauen zu kritisch sind, auch wenn sie ihre perfekte Jeans schon in den Händen halten. Männer hingegen haben eher Probleme, ein Modell zu finden, das auch wirklich passt, denn manchmal kommen ein kleines, großes Bäuchlein, zu dünne Beine oder zu lange oder kurze Beine für die Bundgröße hinzu. Das Problem haben Frauen seltener und so ist es für Herren fast noch schwieriger, eine Jeans zu finden, die wirklich passt. Wir verraten euch, auf welchen Schnitt ihr immer setzen könnt.

Geduld ist eine Tugend

Wer die perfekte Jeans gefunden hat, will sie nie wieder hergeben, aber es dauert natürlich auch ein wenig, bis ihr sie in den Händen haltet. Geduld ist auch hier ein Tugend und so solltet ihr immer einmal wieder von verschiedenen Marken Modelle durchprobieren und schauen, ob sie passen. Generell gilt es drei verschiedene Männertypen zu unterscheiden. Wenn ihr euch an unsere Zuordnung haltet, habt auch ihr bald eure Lieblingsjeans in der Hand, denn die Auswahl fällt einfacher. So setzen schlanke Männer mit langen Beinen auf körperbetonte, eng anliegende Jeanshosen. Wer auf einen hohen Bund setzt, kann seine Vorzüge sehr gut in Szene setzen. Natürlich ist es Geschmackssache, ob ihr auf Skinny Jeans oder Röhrenjeans für Herren setzen wollt, aber sie passen wirklich zu euch am besten. Der Emo Trend ist auch vorbei und so könnt ihr ruhigen Gewissens zu engen Hosen greifen. Nur die Brit- Rocker tragen diesen Stil noch und die sind so cool, dass man(n) es auch sein möchte. Zudem liegen Röhrenjeans und Skinny Jeans derzeit im Trend und sind vor allem in den Modemetropolen nicht mehr von der Bildfläche wegzudenken.

Wandern Rucksack Jeanshose

Bootcut Jeans für einen normalen Körperbau mit kleinen Problemzonen

Weiter geht es mit Männertypen, die einen normalen Körperbau, aber kurze Beine haben. Auch wenn eure Oberschenkel und Waden etwas kräftiger ausfallen, könnt ihr auf diesen Look setzen. Die Rede ist von Bootcut Jeans, die wie für euch gemacht erscheinen. Bootcut Jeans sind unten ein wenig ausgestellt, sodass starke Waden verdeckt werden. Insgesamt ist dieser Hosenschnitt sehr bequem und anschmiegsam, sodass er Po und Oberschenkel perfekt in Szene setzt. Der Schnitt ist hauptsächlich weit und gerade, sodass er wirklich jedem Figurentypen passt. In diesem Jahr gibt es außerdem bei den Herrenjeans ein Revival bei den Bootcut Jeans, sodass ihr jetzt schon im Trend liegen könnt, bevor alle Anderen damit herumlaufen. Wer klein ist oder kurze Beine hat, hat außerdem den Vorteil, dass die Bootcut Jeans auch länger gewählt werden kann, sodass Stiefel mit einem kleinen Absatz darunter getragen werden können. Das streckt die Beine optisch und einmal ehrlich: Warum sollten nur Frauen bei ihren Beinen schummeln?

Tätowiert Jeanshose Landschaft

Männer mit Kurven brauchen Straight Legs oder Regular Fits

Zu guter Letzt kümmern wir uns noch um die kleinen Problemzonen des Mannes. Oftmals schiebt er sich in den Vordergrund, weil es gar nicht anders geht und so ist der Bauch die unliebsame Körperstelle bei Herren. Männer mit Kurven kennen das Problem, dass die Hosen oftmals nicht passen. Meist haben Männer mit Bauch nämlich dünne Beine und so passt die Hose zwar über die Beine, lässt sich aber am Bauch nicht schließen oder lässt sich am Bauch schließen, sitzt dann aber an den Beinen zu schlabberig. Aber keine Sorge, auch für euch gibt es Abhilfe. Sie kommt in Form von sogenannten Straight Leg Jeans, bei denen es sich im Endeffekt um ganz gerade geschnittene Modelle handelt. Sie sitzen nicht eng, betonen die Beine nicht zusätzlich, sodass der Bauch in den Hintergrund rücken kann und zudem sind sie locker geschnitten. Auch Regular Fit überzeugt als Klassiker bei den Herrenjeans. Die Hose ist ein echter Allrounder und passt jedem Mann. Vor allem eben auch denen, die ein bisschen zu viel Bauch haben.