Da sind sie wieder, die Farbtrends für dieses Jahr! Heimlich haben sie sich angeschlichen, um im neuen Jahr sofort punkten zu können. Teilweise haben sie sich letztes Jahr schon unter die bestehenden Farben gemischt, damit sie nicht komplett neu in diesem Jahr sein müssen. Aber aufgefallen sind sie trotzdem schon.

Ob knallig, natürlich, bunt oder pastell – Farbtrends kommen und gehen. Dieser Vorgang ist nicht aufzuhalten und auch wenn eure Lieblingsfarbe mit dabei ist, kann es sein, dass sie schnell wieder out ist. Festhalten könnt ihr sie aber trotzdem, denn nur weil eine Farbe nicht mehr im Trend ist, heißt es nicht, dass sie nicht wunderbar kombiniert werden kann.

Ob Ton in Ton von Kopf bis Fuß oder wild im Muster- oder Farbmix – In diesem Jahr ist alles drin. Ihr müsst euch eben nur trauen. Die Looks und Farben sind vorgegeben und jetzt ist das Einzige, was euch fehlen kann, der Mut. Den kratzt ihr aber auch noch zusammen und bekommt so unvergessliche Outfits.

Beautytrends, Fashion und Möbelhäuser richten sich nach den vorgegebenen Farbtrends, die mehrere Institute vorgeben. Es wird unterteilt in „In“ und „Out“ – Doch wie geben diese Instutite überhaupt die Farben vor, die im Trend liegen? Und wie kommen sie auf die Idee, dass manche Farben nicht im Trend liegen?

Wie kommt es eigentlich zu einem Farbtrend? Warum gibt es Trendfarben und wie beginnen sie zu existieren? Wann ist ein Farbtrend wirklich ein Trend und wann wird er zum Flop? Das und weitere Fragen zum Thema Farbtrends beantworten wir euch heute.

Darüber hinaus schauen wir uns die Trendfarben für dieses Jahr und und zeigen euch, welche Nuancen im Jahr 2019 gefragt sind und wie sie umgesetzt werden. Vorhang auf für die Farbtrends in diesem Jahr!

Wie entstehen Farbtrends?

Farbinstitute bringen jedes Jahr die Trendfarben des Jahres heraus. Pantone ist dabei das bekannteste Farbinstitut, denn mit diesem Institut arbeiten viele große Modefirmen, Möbelhersteller und andere Designer zusammen. Doch auch Pantone oder ein anderes Farbinstitut müssen Informationen einholen, um die Trendfarbe überhaupt küren zu können.

Diese Informationen und zugleich Inspirationen bekommen sie aus Trend- Panels. Trend- Panels sind ein Zusammenkommen von Trendscout, die in der ganzen Welt unterwegs sind, um die neuesten Trends und eben auch Farbtrends aufzuspüren und Designbüros. Zudem gibt es Style- Messen und Fashion Weeks in Metropolen wie London Berlin, Paris und New York.

Bei den Trend- Panels werden nun alle gesammelten Informationen an einen Tisch gebracht und darüber diskutiert. Oft stellt sich schon schnell eine Trendfarbe heraus, oftmals gibt es aber mehr als eine. Die Vertreter der verschiedenen Branchen treffen beim Trend- Panel aufeinander und diskutieren die neuesten Trends einfach aus.

Generell hat die Lebenseinstellung der Menschen auf der ganzen Welt einen starken Einfluss auf die Farben, die angesagt sind. Die Entwicklung der Gesellschaft spielt in der Farbwahl also auch eine große Rolle. Zeitgleich wird auf den aktuellen Zeitgeist der Kultur geschaut, damit auch alle Punkte miteinander verknüpft werden können.

Ein neuer Farbtrend ist also die Masse aus Entscheidungen, die bei den Trend- Panels getroffen wird. Doch wieso sind manche Farben schnell wieder out oder kommen gar nicht erst richtig an? Neue Trendfarben entstehen, wenn die alten Trendfarben nicht mehr gekauft werden.

Wenn ihr einem Kleidungsstück überdrüssig geworden seid, zieht ihr es nicht mehr an. So ist es auch bei Farben. Gerade wenn starke Farben zu viel eingesetzt werden, wird man ihnen oft überdrüssig. Sie gelten schnell wieder als out und langweilig und werden nicht mehr gekauft.

Wenn ein Trend zu oft angeboten wird und bei der breiten Masse, also im Kommerz, angekommen ist, ist er für die Trendsetter schnell langweilig. Sie orientieren sich an anderen Farben, anderen Trends und so muss also wieder eine neue Trendfarbe her.

kleid rot blumenwiese frau

Warum ist es bei zeitlosen Farben anders?

Ihr kennt das: Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter die Farbe Schwarz ist im Angebot. Doch eine Trendfarbe ist sie schon lange nicht mehr gewesen. Oft wird sie nur mit anderen Trendfarben kombiniert. Auch bei den Farben Weiß, Grau, Beige und manchen Brauntönen verhält es sich so. Sie sind einfach immer da und warten darauf, kombiniert zu werden.

Generell ist es so, dass die Gesellschaft und der Zeitgeist der jeweiligen Epoche die aktuellen Trendfarben festlegt. Sie werden dann nur noch übernommen. Dazu gibt es aber ein paar Farben, die bei dieser Regelung ausgeschlossen sind. Diese Tönen nennen sich neutrale Töne und werden immer wieder in neuen Konstellationen benutzt.

Dabei handelt es sich vor allem um Töne, die in der Natur vorkommen, aber auch beim Menschen zu sehen sind. Braun, Beige, Grau und Schwarz werden als Töne von Haut und Haar angesehen und lassen sich so wunderbar kombinieren. Sie stehen jeder Person und sind deswegen niemals out.

In der Mode, im Wohnen, aber auch in der Freizeit und im Beauty- Bereich spielen sie eine Rolle, da sie dezent sind, immer getragen werden können und zu jeder Situation passen. Wenn ihr zu den neutralen Tönen greift, müsst ihr euch keine Gedanken machen, denn sie passen immer.

Oft werden sie bei Wohnungseinrichtungen benutzt, die dann wieder mit bunten Accessoires gestylt werden. Die Nicht Töne kommen aber auch in der Mode zum Einsatz und werden auch hier wieder mit Accessoires aufgepeppt. Im Beauty- Bereich gibt es häufig dezente Verpackungen, weil das schicker wirkt.

Nicht Farben werden gemocht, weil sie euch schon das ganze Leben begleiten. Von Geburt an seid ihr mit Nicht Farben umgeben in Form von Haut und Haar. Daraus hat sich ein Bild der Ästhetik entwickelt, das positive Gefühle entstehen lässt, wenn die Farben im Alltag auftauchen.

Was sind die Trendfarben in der Mode in diesem Jahr?

Auch wenn es sich in allen anderen Bereichen eher um dezente Farben dreht, kann die Mode mit echten Knallfarben punkten. Die Mode knallt in diesem Frühjahr so richtig und vertreibt den Winter Blues sofort. Für jeden ist eine Farbe dabei, denn es gibt nicht nur eine Nuance, sondern gleich mehrere, die euch Sommergefühle bringen.

Allen voran ist die Farbe Pink, in Fachkreisen Pink Peacock genannt, am Start. Sie ist ein kräftiges Pink, das sich so leicht nichts vorschreiben lässt und mit Überraschung punkten kann. Doch sie ist tatsächlich nicht die einzige Trendfarbe in diesem Jahr. Die gibt es eigentlich gar nicht wirklich, weil vor allem gemusterte Looks angesagt sind.

So zeigen sich wilde Paisleymuster, aber auch Ringelstreifen, bunte Punkte und farbenfrohe Muster mit Blumen, Palmenwedel oder Vögeln. Da bei den Mustern viele Farben aufeinandertreffen, wird es sehr bunt.
Um das Ganze ein bisschen zu erden, gibt es dunkle Trendfarben, um die hellen, bunten Farben im Muster miteinander zu vereinen. Princess Blue, ein dunkles Blau, und Eclipse, ein sehr dunkles Violett, übernehmen diesen Job und verbinden die einzelnen, kräftigen Farben miteinander.

Neben Pink Peacock gibt es noch ein kräftiges, strahlendes Orange mit Namen Fiesta und ein starkes Goldgelb, das sich Aspengold nennt. Als Kontrast gibt es Erdtöne wie Braun, Grau und Beige. Schwarz oder Weiß haben Sendepause, denn mit ihnen würden die knalligen Farben zu stark verstärkt werden.

Besonders schön sind in diesem Sommer Kombinationen aus Komplementärfarben. Das sind Farben, die sich im Farbkreis gegenüberstehen und deswegen besonders gut miteinander harmonieren. So trifft Lila auf Gelb, Blau auf Orange und Grün auf Rot. In jeder Nuance sehen Komplementärfarben gut aus und so müsst ihr euch nur überlegen, ob ihr es dunkel oder kräftig angehen wollt.

Getragen werden die Trendfarben außerdem noch im Komplett Look von Kopf bis Fuß. Dabei darf es mal Ton in Ton zugehen, aber auch in krasser Farbkombi. Wichtig ist nur, dass der Ton sich im anderen Kleidungsstück wiederfindet. Beispiel gefällig? Zu einem geringelten Streifen- Oberteil tragt ihr eine knallige Hose, die genau die gleiche Farbe hat wie ein Streifen im Muster. Gar nicht so schwer, oder?

oberteil pink feld frau

Welche Farbtrends gibt es in Sachen Beauty?

Im Bereich Beauty gibt es gleich mehrere Trendfarben, die sich nun auf Wangen, Lippen, Nägeln und Augen legen. Im letzten Jahr wurde es richtig schrill, doch davon ist nun nichts mehr zu sehen. Mit der Nachhaltigkeit in anderen Bereichen, geht es im Beauty- Bereich wieder natürlich und dezent zu.

Harte Übergänge, kräftige Farben und knallige Partikel mit Glitzern und Glamour sind nicht mehr gefragt. Sie waren eher etwas für die Feiertage und die Partys an Silvester. Mit dem neuen Jahr kommen die Trendfarben, die sich nun das ganze Jahr in verschiedenen Ausführungen zeigen werden.

Ausdrucksstärke durch Natürlichkeit, lautet die Devise. Zarte Farben stehen im Fokus und lassen sich überall gut einsetzen. Die Zartheit zeigt sich auch in den Texturen, denn nun muss nicht mehr alles präzise aufgetragen sein, es darf auch ruhig zart und verlaufend sein.

So gibt es schimmernde Glosse für die Lippen, die Highlights zaubern, genauso flüssiger Lidschatten, der gern auslaufend aufgetragen werden kann. Zart schimmernd und durchscheinend geht es auch beim Thema Nagellack los. Der Nagel wird zum ersten Mal seit langem wieder richtig gesehen und mit etwas Farbe wieder in den Fokus gerückt. Das Make Up muss nicht mehr perfekt abdecken. Es wirkt frisch, natürlich und jugendlich. Sommersprossen dürfen durchscheinen und lassen das Make Up damit leicht wirken.

Die Make Up Farbtrends lassen sich als Nude beschreiben. Es gibt leichte Sandtöne, aber auch helles Beige und süßes Pastell. Bei den Pastelltönen ist sanftes Rosa mit von der Partie, aber auch Brauntöne wie helles Braun kommen auf ihre Kosten.

Wer es aufregend möchte, setzt auf Kupfer mit leichten Schimmer- Partikeln, das aber trotzdem noch dezent aussieht. Leichte Lila- Nuancen können punkten. Flieder, Beere, Rosé und Nude überzeugen von sich. Als knalliges Element kommt Grün zum Einsatz.

Ein schönes Lindgrün, also ein Hellgrün, kann von sich überzeugen, wird aber auch nur ganz dezent eingesetzt. Oft kommt es als Nagellack- Farbe oder Lidschatten daher. Es bringt die Augen zum Strahlen und ist ein sanfter Ton, der sich gut in das restliche Nude Make Up eingliedern kann.

Haben Möbel auch Trendfarben?

Ja, natürlich haben sie das. Sie werden genauso bestimmt wie Farben in der Mode oder im Beauty- Bereich. In diesem Jahr ist die Trendfarbe bei den Möbeln und Inneneinrichtungen ein schönes Dunkelgrün, das als Night Watch bezeichnet wird. Das tiefe, dunkle Grün besticht durch einen satten Farbstich, der neuen Schwung in eure vier Wände bringt.

Zurück zur Natur soll der Anspruch sein und so ziert die Farbe des Nadelwaldes nun eure Wohnung. Im Interior- Bereich ist generell ein Hang zur Naturverbundenheit aufgetaucht, der sich in diesem Jahr verstärkt zeigt. Da Nachhaltigkeit ein großes Thema ist, wird es auch in der Wohnung in Form von passend farbigen Möbeln übernommen.

Massive Holzmöbel treffen dabei auf ein Farbspektrum, das ihr aus dem Wald kennt. Helle und dunkle Brauntöne, Grüntöne in all ihrer Form und ab und zu auch Terrakotta verschönern jetzt eure Wohnung mit Gemütlichkeit.

Wer das Night Watch Grün in die Wohnung bringen möchte, sollte es gezielt und dezent einsetzen. Als Akzent wirkt es wahre Wunder und gibt eurer Wohnung einen neuen Twist. Deko- Artikel, aber auch ein Teppich oder Kissen sehen schick aus. Dezent eingesetzte Möbel wie einen Stuhl oder Sessel in dem Farbton geben auch einiges her.

Was ihr nicht tun solltet, auch wenn ihr die Farbe liebt ist, die Wohnung komplett in Night Watch Grün auszustatten. Sie sieht wirklich nur als Akzent gut aus und würde sonst zu viel des Guten sein. Schick wird es übrigens in Kombination mit goldenen Accessoires, die dem Grün noch einmal ein bisschen Verstärkung geben.

Hier gibt es mehr Trends für euch: