Der Herbst steht vor der Tür. Derzeit klopft er gerade laut mit Regen und Wind an die Tür und erinnert euch daran, dass ihr euren Kleiderschrank noch nicht auf Herbst umgestellt habt.Auch wenn ihr als Mann hart im nehmen seid und auch bei 10 Grad noch der Meinung seid, im T-Shirt herumlaufen zu müssen, ist irgendwann doch de Zeit gekommen, auf Pullover und dickere Jacken umzusteigen. Wir wissen, dass die meisten Männer nicht gerne shoppen gehen, aber die neuen Herbsttrends haben es euch garantiert auch angetan. Und so wollen wir euch nicht länger warten lassen und verraten euch, welche Styles sich im Herbst in euren Kleiderschrank einnisten werden.

Trendlooks: Rollkragenpullover statt Schal

Der Schal – er ist lästig, stört am Hals und wird deswegen oft Zuhause vergessen. Nun ist es Zeit, sich vom Schal zu verabschieden, denn es gibt etwas viel Besseres, was ihr nun tragen könnt: Rollkragenpullover! Sie sind einer der absoluten Trendlooks, wenn es um Herrenpullover geht. Schon im letzten Jahr haben sie sich ganz vorsichtig getraut, hallo zu sagen, aber so ganz ist der Trend um die Turtlenecks damals noch nicht durchgesickert. Doch ein Jahr später ist alles natürlich wieder anders und so ist der Rollkragenpullover für Herren ganz hoch oben auf der Liste der Must Haves im Winter 2017.

Nachdem er seit den 80iger Jahren nicht mehr gesichtet wurde, feiert er in diesem Jahr sein Comeback und ist tatsächlich gekommen, um zu bleiben. Farblich gesehen wird es aber nicht so schrill wie in den 80igern. Ihr setzt auf dezente Farben wie Camel und andere Brauntöne, aber auch Dunkelblau, Schwarz, Grau und Beige. Wer sich traut, darf auch auf Bordeaux und dunkles Violett zurückgreifen, aber bunter sollte es nicht werden, sonst könnt ihr den Pullover nicht mehr gut zu anderen Teilen kombinieren. Wer nun noch eine schwarze Jeans und derbe Boots dazu kombiniert, liegt voll im Trend. Ihr könnt den Rollkragenpullover aber auch als Hemd- Ersatz zum Jackett – vor allem eine gute Möglichkeit, wenn es richtig kalt draußen ist.

Männerjacke Schal Mütze

Must Have: Daunenjacke

Ein weiteres, absolutes Must Have sind in diesem Herbst Daunenjacken. Sie bieten euch nicht nur viel Wärme, sondern auch viel Style. Da Wärme im Winter im Vordergrund steht (auch bei harten Kerlen), sind sie genau das Richtige, um sich draußen nicht den Popo abzufrieren. Dabei sind sie leichter als manch andere Jacken, da sie schließlich nur aus Nylon bestehen und mit Daunen (Federn) gefüllt sind. An sich sind die Jacken sehr komfortabel, bieten euch viel Bewegungsfreiraum und sorgen für einen coolen, maskulinen Look. Vom Schnitt her geht es um weiter Designs, die fast in Oversize daherkommen. Keine Angst, es gibt auch dezentere Styles, die nicht in XXL, dafür aber in geraden Schnitten überzeugen.

Fakt ist, dass sich nichts um Taillierungen oder Taillengürtel dreht wie im letzten Jahr. Dieses Jahr ist alles ganz gerade, ganz schlicht und ganz dezent. Farblich gesehen dreht sich bei ihnen alles um dunkle Töne wie Schwarz, Anthrazit und Dunkelblau. Abweichungen gibt es auch hier in Bordeaux, aber auf der Arbeit darf sich diese Farbe nicht blicken lassen. Wer sich eine Daunenjacke zulegt, sollte sich aber auch bewusst sein, dass er sie nicht einfach in die Waschmaschine stecken darf. Die Federn würden sonst ineinander verklumpen. Wer also den Gang zur Reinigung scheut, sollte lieber die Finger von der Daunenjacke lassen.

Oversize Jacken auf dem Vormarsch

Der Modetrend, der Frauen die letzten Jahre in seinen Bann gezogen hat, ist nun endlich auch bei den Herren angekommen. Oversize ist nicht länger ein Gerücht, sondern eine Tatsache, in der ihr eure Kleidung nun in den Mode- Abteilungen findet. Dann, wenn das Kleidungsstück ein bisschen oder viel zu groß erscheint, aber trotzdem eure Kleidungsgröße darin steht, handelt es sich um Oversize. Ja, die Klamotten werden so getragen und es ist kein Herstellungsfehler. Bitte kommt auch nicht auf die Idee, Oversize Jacken und Mäntel eine Nummer kleiner zu nehmen, damit sie richtig sitzen. Der Look könnte dann nämlich ziemlich unförmig ausfallen.

Nach den immer enger werdenden Klamotten, die auch bei Männern in den Kleiderschrank gefunden haben, ist der Oversize Trend endlich einmal etwas, was bequem ist. Wunderbar wirken Oversize Jacken und Mäntel, die im Layering Look (mehrere Lagen übereinander gezogen) offen getragen werden, sodass man die Lagen darunter noch erkennen kann. Warm hält das Ganze natürlich trotzdem. Damit der Look nicht zu langweilig wird, haben sich Trendfarben wie Bordeaux, Violett, Tannengrün oder auch Camel bei den Oversize Jacken eingeschlichen, sodass ihr nicht nur durch die XXL- Größe des Kleidungsstücks auffallen könnt, sondern auch durch die Farbe.

Herrenhut Streetstyle Männer

Lockere Jeanshosen im Trend

Zu guter Letzt werfen wir noch einen Blick auf die aktuellen Jeanshosentrends. Hier geht ebenfalls alles in die Richtung weit und locker sitzend. Skinny Jeans für Männer, Röhrenjeans und andere enge Schnitte sind im Winter nicht mehr angesagt. Das hat für euch den Vorteil, dass ihr nicht friert, denn enge Modelle lassen Kälte doch schneller an die Beine als weite Modelle. Es ist aber auch so, dass sich hier nichts um Oversize dreht – das sollte klar gesagt werden.

Die Jeanshosen sollten trotzdem gut sitzen, dabei locker fallen und nicht zu eng sein. Stoffhosen sind in diesem Trend schon vollends angekommen, aber auch bei Jeans und Chinos legt der lockere Trend um die weiten Hosen weiter an Fahrt zu. Getragen wird der Trendlook dann wiederum mit Slim Fit Oberteilen, die den Körper obenherum gut betonen, die euch aber auch nicht einengen.

Hier gibt es mehr Trendlooks für Herren: